auberg.de - Die Homepage
von Heinz und Illa Auberg,
Mülheim an der Ruhr

Home | Datenschutz | Impressum | Kontakt   

Die Buchtaberger in der fränkischen Schweiz

Die Herbstreise hat unseren Kreis in diesem Jahr vom 18. bis 23. September in die fränkische Schweiz geführt. Bei schönem Herbstwetter haben wir von Obertrubach aus viele oberfränkische Städte, stolze Burgen und besondere Sehenswürdigkeiten besucht.

Auf der Hinreise haben wir in Bad Kissingen eine Pause eingelegt und uns im Kurviertel für die Weiterreise gestärkt.

[mygal=20111001_Kissingen]

In Obertrubach wurden wir von der Familie Grüner in unserem Quartier  freundlich begrüßt. Zum Abendessen haben wir die Alte Post aufgesucht und waren dort auch in den folgenden Tagen gut aufgehoben.[mygal=20111001_2]

Am Montag , dem 19. September sind wir nach Gößweinstein aufgebrochen, haben die gewaltige Basilika und die schönen Altäre von Balthasar Neumann bewundert, auch die schönen Zeile der Fabrizierhäuser in Pottenstein und die Klosterkirche der Benedektiner in Michelfeld.

[mygal=20111001_5]

[mygal=20111001_10]

Der Dienstag begann bei herrlichem Wetter in Waischenfeld, wo wir die Pfarrkirche besichtigt und von der Burg aus einen guten Ausblick auf die Stadt gewonnen haben.

[mygal=20111002_12]

Der Mittag gehörte der Wagnerstadt Bayreuth. Dort haben wir das Schloss und  die Schlosskirche besucht und an einer Führung durch das Pfalzgräfliche Opernhaus teilgenommen haben. Es war der Stadt von Wilhelmine, der Schwester Friedrich des Großen geschenkt worden. Wir haben einen nachhaltigen Eindruck davon mitgenommen.

[mygal=20111002_13]

Das Festspielhaus auf dem grünen Hügel war schon geschlossen und konnte nur von außen besichtigt werden. Anschließend sind wir zur Kaffeestunde in die Eremitage gefahren.

[mygal=20111002_14]

Am Mittwoch stand der Besuch in Egloffstein mit der Burg auf dem Programm. Wir waren nicht angemeldet und freudig überrascht, dass uns die Burgherrin Freifrau von Egloffstein freundlich empfing und sich bereit erklärte, uns durch ihre Burg zu führen. Ihr kompetenter Vortrag über die traditionsreiche Geschichte der Egloffsteins und die Führung durch die hellen Burgräume hoch über der fränkischen Landschaft wurden unbeabsichtigt zum absoluten Höhepunkt unseres Aufenthaltes in Oberfranken. Wir haben uns aufrichtig und herzlich dafür bedankt.

[mygal=20111002_17]

Nach diesem erlebnisreichen Besuch auf Egloffstein standen die Wasserräder in Ebermannsstadt auf dem programm. In Streitberg konnten wir uns in einem Biergarten für die Besichtigung der Bing-Höhle stärken. Leider durfte ich in der Tropfsteinhöhle nicht fotografieren. Die Eindrücke von den einhundert Millionen Jahre alten Kreideformationen waren sehr sehenswert. Anschließend sind wir noch nach Forchheim gefahren und haben auf der fachwerkreichen Einkaufsmeile die friedliche Atmosphäre einer oberfränkischen Metropole genossen.

[mygal=20111002_18]

Am letzten Tag  unseres Aufenthaltes in der fränkischen Schweiz, dem 22. September  2011, wollten wir uns die Festungsruine in Rothenburg ansehen. Das ist uns nur von außen gelungen. Wir sind dann weitergefahren nach Hersbruck und Betzendorf. Dort haben wir uns die Stadtkirche, einige Stadttore und das Haus angesehen, in dem ein 92 m tiefer Brunnen steht. Anschließend konnten wir uns in einer Kaffeestunde bei Frau Grüner für die schöne Zeit in ihrem Haus bedanken.

Zum Abschlußabend haben wir uns nach den guten Erfahrungen der letzten Tage bei Frau Ritter in der Alten Post getroffen und für die gute Betreuung während des Aufenthaltes in der fränkischen Schweiz bedankt, besonders auch für die gute Küche.

[mygal=20111007_22]

Am Freitag haben wir nach herzlicher Verabschiedung von Frau Grüner die Heimreise angetreten. Sie führte uns an Bamberg und Schweinfurt vorbei in Richtung Fulda/Kassel. Zur Mittagspause haben wir Rothenburg an der Fulda aufgesucht und uns in dieser hessischen Kurstadt für den Rest der Reise gestärkt.

[mygal=20111007_23]

Abends gegen 19.30 sind wir in Mülheim angelangt und haben diese erlebnisreiche Klassenfahrt in die fränkische Schweiz beendet.

Unser besonnderer Dank gilt Bärbel und Norbert Hilz. Sie haben wie schon so oft die Herbstreise generalstabsmäßig vorbereitet und bis ins Detail organisiert. Herzlichen Dank dafür!

1 Kommentar

    • Norbert + Bärbel Hilz am 9. Oktober 2011 um 13:03

    Lieber Heinz,
    wir sind hocherfreut zu sehen,was Du aus unserer
    Reise zusammengetragen hast.Es waren in der
    Rückschau gelungene Tage.
    Wollen wir hoffen,dass es noch einige ähnliche
    Touren geben wird.
    Herzlichst
    Norbert & Bärbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 + fünfzehn =