auberg.de - Die Homepage
von Heinz und Illa Auberg,
Mülheim an der Ruhr

Home | Datenschutz | Impressum | Kontakt   

Der GGK Styrum besucht das RIM

Die Mitglieder des Geschichtsgesprächskreises Styrum besuchen gerne Museen in der näheren Umgebung, um ihre geschichtlichen Erkenntnisse über die Entwicklung der Region zu erweitern und zu vertiefen. In diesem Herbst haben sie am 22. Oktober 2010 das Rheinische Industrie Museum in Oberhausen besucht.

[mygal=20101113_1_RIM]

Nach kurzer Fahrt  von Mülheim Styrum in die Nachbarstadt Oberhausen erreichten wir das Museum des Landesverbandes Rheinland LVR auf dem Gelände der ehemaligen Zinkfabrik Altenberg.

Im Eingangsbereich konnten wir eindrucksvolle Relikte der Zinkfabrikation besichtigen, z.B. einen Zinkschmelzofen, das Gießkarussel und die zugehörigen Werkzeuge. Auch der Zinkblechwalze spendeten wir unser besonderes Augenmerk.

Beim Bericht des ausgezeichneten Führers Wingarz über die Entwicklung „Vom Eisen zum Stahl“ wurden wir auf die Bedeutung früher Erz- und Kohlenfunde, aber auch auf die Erfolge der heimischen Pioniere Franz Haniel und Julius Römerheld hingewiesen.

Von den großflächigen Bildern früherer Industriegebäude und Fertigungshallen waren wir sehr beeindruckt. Auch die Geräte und Betriebsanlagen zur Fertigung und Prüfung von Stahlerzeugnissen weckten unsere Aufmerksamkeit.

Besonderes Interesse galt dem Original-Dampfschmiedehammer von 9-m Höhe und einem Gewicht von 53,4  t.

Abschließend bewunderten wir die Dampflokomotive der Baureihe 50 aus der Friedrich Krupp AG und eine Feldhaubitze aus dem Jahr 1913.

Nach unerer Rückkehr zur Fedmann Stiftung haben wir uns in der Cafeteria für den Heimweg mit Erbsensuppe oder Fischfilet gestärkt.

Vor Antritt des Heimweges konntenwir uns am herbstlichen Anblick der Feldmannstiftung erfreuen.

1 Kommentar

    • Weides am 1. Februar 2011 um 14:46

    Sehr geehrter Herr Auberg,

    Ich bin dabei, die Geschichte des 1.FC Styrum seit der Gründung 1923 ins Internet zu stellen.

    Unter der Seite“fcstyrumhistory.de“

    ist schon einiges eingestellt.

    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie dies auf der Homapage des Styrumer Geschichtskreises verlinken würden, denn ich denke, dass der eine oder andere Besucher dies bestimmt lesenswert findet, zumal wenn er selber einmal in diesem Klub gespielt hat.

    mit freundlichen Grüßen
    Manfred Weides
    1.Vorsitzender
    1.FC Styrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zehn + sieben =