auberg.de - Die Homepage
von Heinz und Illa Auberg,
Mülheim an der Ruhr

Home | Datenschutz | Impressum | Kontakt   

Eine neue Informationstafel

 

Am 20.September 2008 hat die Oberbürgermeisterin Frau Dagmar Mühlenfeld im Rumbachtal mit uns eine  neue Informationstafel eingeweiht. Sie stellt den Beitrag des Arbeitskreises zur 200-Jahrfeier der Stadt dar und soll an Mülheims traditionsreichen Bergbau erinnern, insbesondere an die Zeche Vereinigte Hollenberg-Darmstadt, vor deren Stollenmundloch die Tafel aufgestellt wurde.

Vor der Einweihung treffen sich die Mitglieder des Arbeitskreises bei strahlendem Herbstwetter im Rumbachtal vor der zunächst noch mit einem roten Samttuch verhüllten Informationstafel.

[mygal=20080922_vor_einweihung]

Die Einweihung der Tafel wird eröffnet mit einem feierlichen Gesang von dem Männergesangverein Mülheim Heimaterde unter der Leitung ihres Dirigenten Herrn Braun. Danach spricht die Oberbürgermeisterin Frau Dagmar Mühlenfeld. Sie bedankt sich beim Arbeitskreis für das Geschenk zur 200-Jahrfeier der Stadt und erinnert an den traditionsreichen Bergbau, dem Mülheim den frühen Aufstieg zu einem bedeutenden Industriezentrum zu verdanken hat. 

[mygal=20080922_gesangverein_heimaterde]

Im Anschluß daran wird die Bronzetafel eingeweiht, indem das rote Samttuch von der Oberbürgermeisterin und mir entfernt wird.  Danach erklingt das Bergmannslied. Der Männergesangverein Heimaterde singt alle sechs Strophen  und wird dabei von allen Anwesenden begleitet. 

[mygal=20080924_enthuellung]

[mygal=20080924_bergmannslied]

Nach dem Bergmannslied betrachtet die Oberbürgermeisterin mit den Mitgliedern des Arbeitskreises die Informationstafel und bespricht die Eintragungen über die traditionsreiche Geschichte des Hollenberg-Darmstadt-Stollens. 

 [mygal=20080924_betrachtung]

Zum Ausklang treffen sich die Mitgklieder des Arbeitskreises in der nahe gelegenen „Walkmühle“ und lassen die Bilder dieses strahlendschönen Herbsttages noch einmal an sich vorüberziehen.

[mygal=20080924_ausklang]

1 Kommentar

  1. Lieber Onkel Heinz,
    Es war mir und meinem Vater eine Freude an diesem wunderbaren Tag zuschauen zu dürfen,wie ein weiteres Denkmal enthüllt wurde.Es scheint als wäre an diesem Tag alles perfekt gewesen:Die Sonne schien,die Bilder sind gelungen und viele Leute fanden sich zusammen und sangen miteinander.

    Ich hoffe,dass es weiterhin viele dieser wunderbaren Tage geben wird und wünsche Dir weiterhin viel Glück.

    Mit den freundlichsten Grüßen
    Dein Großneffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 + sechs =